Einzelwerke

Johann Heinrich Ludwig Holtze: Rückerinnerungen aus meinem früheren Leben. Lebensbild aus dem Halberstadt der Jahre 1785–1816.

Johann Heinrich Ludwig Holtze: Rückerinnerungen aus meinem früheren Leben. Lebensbild aus dem Halberstadt der Jahre 1785–1816.

Art-Nr.: 62
Preis: 11.90 EUR
Beschreibung:

Vorwort von Dr. Reimar Lacher vom Gleimhaus Halberstadt. Der Halberstädter Johann Heinrich Ludwig Holtze (1779 – 1858) beschreibt in seinen Memoiren seine Kindheit und seine Schulbildung an der Domschule in Halberstadt, sein Studium in Halle (ein Kommilitone war der spätere Magdeburger Oberbürgermeister August Wilhelm Francke) und seine anschließende Tätigkeit als subalterner Beamter im Justizwesen wieder in Halberstadt. Seine Schilderungen für die Jahre 1785 bis 1816 sind sehr bildreich und bieten eine Fülle an Anekdoten und Personen des damaligen Halberstädter Lebens. Das Buch ist eine bemerkenswerte Bereicherung der Halberstadt-Literatur für die Zeit um 1800.

Holtze ist Schüler des Rektors Fischer und des späteren Superintendenten Nachtigal, wird durch Gleim gefördert und erlebt die Folgen der preußischen Niederlage 1806 wie auch die Auflösung der Universität Halle. In Halberstadt beschreibt er u.a. seine Erlebnisse bei der Stürmung der Stadt durch den schwarzen Herzog 1809 und die Wiederinbesitznahme für Preußen durch die Freischar des Majors Hellwig 1813 nach der Leipziger Schlacht. Sowohl die Organisation des Justizwesens in Halberstadt zur Zeit des Königreichs Westphalen als auch dessen Neuaufbau in Preußen werden von Holtze behandelt.


Herausgegeben von Martin Hentrich, Magdeburg
192 S. mit 40 s/w Abb. Pappband
OSTFALIA-VERLAG, ISBN 978-3-926560-91-9

 

Versandkosten : 4.10 EUR für die Gesamtbestellung
Zurück

Powered by Website Baker